Webprojekte lieber gut planen statt gratis zu korrigieren

Planung von Webprojekten mit den /*pixelcare*/ Web-Checklisten

Wer kennt das? Der Kunde äußert seine Wünsche, der Designer oder Kundenbetreuer aus der Agentur hört gut zu und macht sich fleißig Notizen. Dann geht er ins Büro und entwickelt seine Designs.
In der Präsentation kommt dann das böse Erwachen, wenn der Kunde z.B. fragt: “Aber wo sind denn die Social Media Buttons und wie soll die Produktansicht aussehen?”
Haben wir jetzt etwas überhört oder hat der Kunde es im Briefing nicht geäußert? Oder haben wir uns schlicht etwas anderes unter den Wünschen des Kunden vorgestellt? 

Wer hat das nicht schon einmal so oder so ähnlich erlebt? Schlimmer noch, der Kunde ändert seine Wünsche im Verlauf des Prozesses häufiger und erwartet natürlich kostenfreie Korrekturen, denn schließlich steht auf dem Angebot nur “Webseite mit 10 Unterseiten”.

Zugegeben, wir dramatisieren hier etwas. Fakt aber ist, dass eine solide Planung Eurer Webprojekte Euch vor solchen oder ähnlichen Überraschungen bewahrt. Es gibt einfache Mittel und Wege, z.B. unsere Webprojekt-Checklisten, die Euch in unserm Kunden-Backend zum Download zur Verfügung stehen. Je nach Projektgröße und Kundenstruktur empfehlen wir verschieden umfangreiche Checklisten. Bei größeren Webprojekten sollten es dann ausführliche Lasten- und Pflichtenhefte sein.

Mehr dazu erfahrt Ihr in einem tollen Artikel, geschrieben von Björn Instinsky aus Hamburg, am Beispiel eines Webseiten-Relaunchs.
Einen interessanten Beitrag über Lasten- und Pflichtenhefte gibt es bei t3n.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Bitte fülle alle mit * markierten Felder aus.